"A MARK UPON THE WORLD" by Clement Louis

"A MARK UPON THE WORLD" by Clement Louis

Wir freuen uns den Künstler Clément Louis und dessen Arbeiten vorstellen zu dürfen. Louis verbindet in seinen Werken Malerei mit der Welt der Mode. Seine Figuren wirken oft monströs und düster, gleichzeitig besitzen sie jedoch eine ungeheure Eleganz und Anmut. Längst hat Louis mit seiner eigenwilligen Ästhetik die Aufmerksamkeit berühmter Modeschöpfer und Fotografen wie Rick Owens oder Nick Night auf sich gezogen und mit ihnen zusammengearbeitet. 

Der Künstler möchte sich jedoch nicht nur auf die Modeillustration beschränken und so arbeitet er seit kurzem an einem neuen Projekt im Zusammenhang mit Drag Queens und Jugendkultur. Er porträtiert die eigenwilligen Charaktere, welche er vorzugsweise über Instagram entdeckt und versucht deren Vision von Schönheit, Geschlecht und Identität einzufangen. Mit seinen Portraits möchte Louis die Essenz dessen ausdrücken, was diese Menschen zur Kunst des Drag und dem aktuellen Feminismus beitragen.

"HOW TO FLOAT" by Dylan Silva

"HOW TO FLOAT" by Dylan Silva

Die P7 Gallery präsentierte in "HOW TO FLOAT" den Künstler Dylan Silva!
Silva lässt sich in seinen Arbeiten vom menschlichen Körper und seinen Formen inspirieren. Seine Aquarellbilder sind meist in nur einem Farbton gehalten. Silva lässt die Konturen der Körper verschwimmen und erzeugt dadurch eine schemenhafte Wirkung. Die starken Männerkörper scheinen sich manchmal fast aufzulösen und bleiben doch in ihrer Maskulinität erhalten. 
Der Künstler selbst sagt über seine Arbeiten: „ The paintings and forms that I create are almost a way of reflecting my life and my experiences. The represented figures are a reflection of myself. Not a copy but an exaggerated creation of what i see and of what i feel“.
 

"LÉWÀ" by Luke Austin

"LÉWÀ" by Luke Austin

Luke Austins Porträts konzentrieren sich auf die Energie, Schönheit und Verletzlichkeit der Jugend schwarzer Männer. In seinem neuen Buch “LÉWÀ“ ( Yoruba für “schön“), zeigen sich die von ihm porträtierten schwarzen jungen Männer von ihrer weichen Seite.

Luke Austin stammt ursprünglich aus Australien, lebt jedoch mittlerweile in Los Angeles. Seit 2011 stellt er seine Porträtarbeiten öffentlich aus und arbeitete als erfolgreicher Portrait-Fotograf. Seine Arbeiten waren bereits bei Einzelausstellungen in Sydney, Los Angeles und New York zu sehen sowie in Gruppenausstellungen wie beispielsweise im Stonewall National Museum in Florida.
Austins erstes Buch “Beau Book“ veröffentlichte er 2015.

"Monsters & Ghosts" Groupexhibiton

"Monsters & Ghosts" Groupexhibiton

Wir freuen uns die Künstler Alexander Gehring, Michel Gockel, Lars Rosenbohm und Paris Giachoustidis in der Ausstellung „Monsters and Ghosts“ präsentieren zu dürfen. 


Die 4 Künstler beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit der übernatürlichen Welt der Monster und Geister. Fasziniert von deren mystischer Übersinnlichkeit nähern sich die 4 Künstler dem Thema mit verschiedenen Darstellungsarten wie der Malerei, der Fotografie, der Zeichnung und der Plastik.

"ManegeFrei(heit)" von Johanna Maria Fritz

"ManegeFrei(heit)" von Johanna Maria Fritz

Nach Ihrer Ausstellungseröffnung am 17. November 2017 in der P7 Gallery wollen wir Johanna-Maria Fritz nochmal vorstellen. 

"Schon früh konnte sich Johanna-Maria Fritz für die Zirkuswelt begeistern. So ist sie seit 2012 nicht nur fotografische Begleiterin sondern auch gern gesehener Freund eines ganz eigenen Kosmos. Mit ihrer Arbeit Sirkus Island setzte sie den Auftakt ihrer fotografischen Auseinandersetzung. Es folgten weitere Reisen in den Iran, nach Palästina und Afghanistan. Diese Länder, gezeichnet von bewaffneten Konflikten und konservativen Anschauungen, in denen die artistischen Protagonisten einen Hauch von Freiheit erahnen lassen."